Acht Räte per Handschlag verpflichtet

Ferdinand Schröder erneut zum Ortsvorsteher gewählt/ Heide Glasstetter übernimmt auch künftig Vizeposten

Gaggenau (er) - Groß war der Andrang an interessierten Bürgern, die am Mittwoch der konstituierenden Sitzung des Freiolsheimer Ortschaftsrats beiwohnten.

BT26072019 01

Nach der einstimmigen Feststellung, dass keinerlei Hinderungsgründe für den Eintritt der neu gewählten Räte in das Gremium vorliegen, ergriff Oberbürgermeister Christof Florus das Wort und ehrte Hans-Peter Mauderer und Ferdinand Schröder für jeweils 20 Jahre Mitgliedschaft im Freiolsheimer Ortschaftsrat. Florus lobte Mauderers Fachkompetenz und ruhige Art, die er im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit einbrachte. Schröder bezeichnete er als "Mann der Tat", der seine Ziele verfolgt, gleichzeitig aber nicht nur von Mitmenschen einfordert, sondern auch bereit ist zu geben. Darüber hinaus lobte er die gute Zusammenarbeit mit Ferdinand Schröder, der seit zwölf Jahren das Amt des Ortsvorstehers ausfüllt. Mauderer und Schröder wurden für ihr Engagement mit der Dankesmedaille in Bronze des Ortschaftsrats geehrt sowie mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags in Silber.

Anschließend wurden fünf Räte verabschiedet, die im neuen Gremium nicht mehr vertreten sein werden: Hans-Peter Mauderer und Martin Essig (beide CDU), Viktor Vadasi, Martin Schoch und Michael Füchtenschnieder (alle FWG). Ferdinand Schröder dankte den scheidenden Kollegen für die gute Zusammenarbeit in der gemeinsamen Amtszeit. Florus lobte die erfolgreich umgesetzten Projekte der vergangenen Jahre im Höhenort. "Sie können wirklich stolz sein, auf sich und auf Ihre herausragende, ehrenamtliche Leistungen!"

Der neue Ortschaftsrat setzt sich wie folgt zusammen: Ferdinand Schröder, Heide Glasstetter, Markus Dreixler, Darius Mauderer, Roland Schwall und Stephanie Reske (alle FWG) sowie Marie-Annabelle Essig und Professor Dr. David Lorenz (beide CDU). Nachdem Ferdinand Schröder über die Rechte und Pflichten eines Ortschaftsrats informiert hatte, wurden die acht Räte per Handschlag verpflichtet.

Anschließend stand die personelle Besetzung des Ortsvorstehers auf der Agenda. Ferdinand Schröder wurde erneut für das Amt vorgeschlagen. Er wurde vom Gremium einstimmig zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Einigkeit bestand unter den Räten, dass ein stellvertretender Ortsvorsteher ausreiche. Heide Glasstetter wurde einstimmig als Schröders Stellvertreterin gewählt.

OB Florus gratulierte den neuen Ortschaftsräten und Ferdinand Schröder sowie Heide Glasstetter zu deren Wiederwahl. Sehr am Herzen liege ihm die Kommunikation zwischen den Räten und der Stadtverwaltung, betonte Florus und ermutigte die Mitglieder zum Dialog mit dem Rathauschef. "Ich wünsche Ihnen trotz der verantwortungsvollen Aufgabe viel Spaß bei der Ausübung des Ehrenamts. Treffen Sie zukunftsweisende Entscheidungen - aus Liebe zu Freiolsheim."

www.badisches-tagblatt.de