Fraktionsbericht 03.02.2020

Flößerbrücke in Hörden wird saniert

Sie ist nicht nur ein tolles Fotomotiv und ein markantes Bauwerk in Hörden, sondern auch eine wichtige Geh- und Radwegverbindung zwischen Ottenau und Hörden, die vor allem auch als Schulweg intensiv genutzt wird. Jetzt wurden im Rahmen einer Sonderprüfung an der 1989 errichteten Brücke im Fachwerklook gravierende Schäden festgestellt, die eine grundlegende Instandsetzung erforderlich machen. Vor allem Risse im Tragbereich machen ein umgehendes Handeln notwendig.

Es ist in der CDU-Fraktion unstrittig, dass dieses Wahrzeichen Hördens wiedererkennbar erhalten werden muss. Die bei der Sanierung entstehenden Kosten von etwa einer halben Million Euro können durch Landeszuschüsse in Höhe von circa 200.000 Euro vermutlich abgemildert werden. Eine Neukonstruktion käme in jedem Fall doppelt so teuer. Wir haben uns im Gemeinderat für eine halboffene Geländerstruktur entschieden, die in ihrer horizontalen Ausrichtung eine ideale Durchlüftung möglich macht. Baubeginn soll, da die Brücke ein wichtiger Teil im Schulwegekonzept der Stadt ist, in den Sommerferien liegen.

Bürgschaft für den Sulzbacher Schwimmbadverein

Der Schwimmbadverein Sulzbach plant schon seit längerem eine umfassende Sanierung des Beckens im Freibad und hat sich schon Mitte letzten Jahres dabei für eine Variante in Edelstahlausführung entschieden. Insbesondere auch in Würdigung des außerordentlichen Einsatzes der Mitglieder des Vereins haben wir gerne der Übernahme einer Ausfallbürgschaft der Stadt für einen Kredit in Höhe von 160.000 Euro zugestimmt. Wir freuen uns über die Arbeitsfortschritte in Sulzbach und hoffen, dass alles plangemäß verläuft.

Neue Abteilungskommandanten der Feuerwehr Michelbach

Oberbrandmeister Thomas Hatz ist der alte und neue Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Michelbach. Gemeinsam mit Oberfeuerwehrmann Philipp Kraft bildet er das aktuelle Leitungsteam. Wir sind froh über die engagierte Arbeit der Feuerwehren in Gaggenau, die über eine hohe fachliche Qualifikation verfügen, und danken für deren sprichwörtlich unermüdlichen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

Arbeiten am Waldseebad gehen voran

Die Ausschreibungsverfahren für den Fortgang der Arbeiten im Waldseebad haben sehr unterschiedliche Ergebnisse erbracht. Während im Bereich der Abdichtungsarbeiten für den Teil mit biologischer Wasseraufbereitung eine Vergabe zu einem Preis deutlich unter der kalkulierten Summe möglich wurde, lag man bei der Elektrischen Mess- und Regelungstechnik deutlich über dem Ansatz. Wir haben uns dem Vorschlag der Verwaltung angeschlossen, hier neu auszuschreiben und dabei zu versuchen, den vorgesehenen Kostenplan so gut es geht einzuhalten. So sehr wir hinter der Maßnahme stehen und uns auf ein zukünftiges tolles Waldseebad freuen, werden wir immer wieder genau darauf achten, dass alles in einem vernünftigen finanziellen Rahmen bleibt.

Dr. Roland Purkl, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!