Fraktionsbericht 17.02.2020

Im Waldseebad geht es weiter voran

Die eingesetzte Arbeitsgruppe „Zukunft 2030“ hat sich intensiv mit der weiteren Planung des Waldseebades beschäftigt. Schwerpunkte waren der Kiosk, hier insbesondere die Gestaltung des Innenbereichs und der Küchenausstattung,  die Ausstattung des Kinderplanschbeckens Naturbad und die Gestaltung des Spielbereiches. Die Spielgeräte bieten für Kinder ganz unterschiedlicher Altersgruppen eine vielfältige Abwechslung, und die Ausstattung zeichnet sich durch die Verwendung von Naturmaterialien aus.
Auf das liebgewonnene „Trippelbad“ müssen wir leider verzichten. Die hygienischen Standards, die es einzuhalten gilt, werden mit dem Bachwasser nicht erreicht. Aufwändige Investitionskosten, verbunden mit hohen Folgekosten, ziehen leider eine Schließung des Tretbeckens nach sich.  

Vergabe von verschiedenen Unterhaltungsarbeiten

Die Reinigung der Kanäle und Schachtbauwerke, die gärtnerische Unterhaltung der Kinderspielplätze, die Unterhaltung der Parkanlagen und die Pflege des Begleitgrüns an den Straßen wurden neu vergeben. Die bewährten Firmen haben wieder gute Angebote abgegeben, so dass hier eine Kontinuität gewährleistet ist.

Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan in der „Nördlichen Ebersteinstraße“ in Ottenau

Ziele des Bebauungsplanes waren es, zum einen die Nahversorgung in Ottenau planerisch sicher zu stellen und zum anderen die Ansiedlung von Vergnügungsstätten auszuschließen.
Beide Ziele werden mit dem gefassten Satzungsbeschluss erreicht. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger ist uns sehr wichtig, daher haben wir diesen Bebauungsplan gerne unterstützt.

 

Erweiterung von Einkaufsmärkten in der Schwarzwaldstraße in Gernsbach

Um bestehenden Firmen Erweiterungsmöglichkeiten zu bieten, muss oftmals der Bebauungsplan geändert werden. In solchen Fällen müssen die Nachbarkommunen eine Stellungnahme abgeben.
In Gernsbach geht es um die bestehenden Aldi- und Rewemärkte in der Schwarzwaldstraße. Da es sich nur um eine Erweiterung handelt und kein weiterer Einkaufsmarkt hinzukommt, haben wir keine Bedenken und stimmen den Änderungen zu.

Dorothea Maisch: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!